Proteinarten u. -eigenschaften

 

CASEINPROTEIN

Casein, ein Teil des Milchproteins, liefert eine stetige Zufuhr von Aminosäuren über einen langen Zeitraum (wie im Schlaf oder zwischen den Mahlzeiten). Der Körper verdaut und absorbiert es langsamer als Molke, das schnell verdauliche Milchprotein. Studien zeigen, dass der Zusatz von Casein zu einem Molkeshake nach dem Training das Muskelwachstum besser steigern kann als Molke ohne Casein. Zusätzlich hat Casein gezeigt, eine um ca. 16 % höhere Stoffwechselverfügbarkeit der wichtigen, schwefelhaltigen Aminosäuren zu liefern, verglichen mit Soja. Achten Sie auf Proteinpulver, die Casein in Form von miszellarem Casein, Kalzium-Caseinat, Natrium-Caseinat oder Kalium-Caseinat enthalten.

EIKLARPROTEIN

Auch als Ei-Albumin bekannt, ist diese eine effektive Proteinquelle, die von vielen Menschen gut vertragen wird, ebenfalls bei Laktoseintoleranz. Einige nennen es aufgrund des Aminosäure-Profils und der Fähigkeit des Körpers, es korrekt zu verwenden, das perfekte Protein. Mit einem hohen Gehalt an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs), die helfen können, die Muskelproteinsynthese voranzutreiben, stimuliert Eiklar-Protein die Proteinsynthese ähnlich wie Milchprotein.
Es ist ebenfalls reich an der Aminosäure Arginin, welche die Stockoxid-Produktion (NO) auslöst, was in einem erhöhten Blutfluss resultiert, der mehr Sauerstoff, Nährstoffe und anabole Hormone zu den Muskeln liefert. Das sorgt für mehr Energie und einen stärkeren Pump während des Trainings sowie eine verbesserte Erholung und Muskelwachstum nach dem Training.
Arginin steigert auch die Wachstumshormonwerte, was während und nach dem Training wichtig sein kann.
Eiklar-Protein ist reich an schwefelhaltigem Protein, was wichtig für die hormonproduzierenden Bahnen des Körpers ist. Das bedeutet, dass es das Muskelwachstum weiter ankurbeln kann.

MILCHPROTEIN

Milchproteine bestehen aus Casein und Molke, die aus der Milch extrahiert und in Ergänzungen verwandt werden. Dies sind die beiden am häufigsten verwandten Proteinquellen in Shakes und anderen Produkten. Milchproteine haben einen cremigen Geschmack sowie hohe Nähr- und biologische Werte. Aufgrund ihres Caseingehalts werden sie langsam für eine konstantere Freisetzung von Aminosäuren im Körper verdaut, was sie zu einer hochwertigen Bodybuilding-Proteinquelle macht.

MOLKEPROTEIN

Dieser Proteinteil aus der Milch ist reich an BCAAs und hat einen hohen biologischen Wert. Als leicht zu trinkende und leicht verdauliche Proteinquelle wird Molke schnell aufgespalten, um eine schnelle Versorgung der Muskeln mit Aminosäuren zu gewährleisten, was sie zu einer der besten Proteinoptionen vor und nach dem Training macht. Molkeprotein gibt es in drei Hauptformen – Konzentrat, Isolat und Molke-Hydrolysat. Aufgrund der eingeschränkten Verarbeitung haben die meisten Konzentrate nur ca. 70 bis 80 % Protein, während der Rest aus Kohlenhydraten und Fett besteht. Isolate sind eine reinere Form, die mehr als 95 % Protein liefert, was eine schnellere Verdauung sicherstellt. Hydrolysate werden am stärksten verarbeitet, was sie am schnellsten verdaulich von den drei Formen macht.